ISO Travel Solutions auf der ITB 2017

Die weltgrößte Touristikmesse hat ihren festen Platz im Messekalender der ISO Travel Solutions. Auf der ITB 2017 stehen am Stand des Nürnberger Touristik-IT Unternehmens folgende Themen im Mittelpunkt: Der neue IATA-Standard NDC und ONE Order, erweiterte Funktionen des Veranstaltersystems Pacific sowie der Internet Booking Engines und das Know-how in Großprojekten für die Touristik. Der ITB-Messestand der ISO Travel Solutions befindet sich in Halle 5.1, Stand 109.

ISO Travel Solutions hebt seine Systemlösungen auf die neuen IATA-Standards New Distribution Capability (NDC) und ONE Order. So können künftig alle ISO-Kunden ihren Gästen wesentlich individuellere und auf persönliche Vorlieben zugeschnittene Flugangebote und Preise anbieten, als dies bisher möglich ist. Neben den Reservierungssystemen wird auch die CRM-Lösung Emerald um die neuen Möglichkeiten erweitert, die NDC bietet.
Als einer von ganz wenigen Anbietern bietet ISO dabei die Kombination aus Reservierungssystem, CRM-Lösung und Revenue Accounting für Airlines aus einer Hand. Ideal, um Interessenten eine ganzheitliche Lösung für NDC und ONE Order zu bieten.

Pacific mit erweiterten Funktionen – insbesondere im Gruppenmodul

ISO hat die Funktionalitäten im Gruppenmodul seines Veranstaltersystems Pacific erweitert. So stehen jetzt neben einer besonderen Kontingentverwaltung und einer Massen-Umbuchungsfunktion auch spezielle Funktionen für Gruppen-Anfragen, -Angebote und -Kalkulationen bereit. Die Anfragen für eine Gruppenreise werden dabei im System erfasst und vorqualifiziert. Veranstalter können zu den Anfragen jeweils mehrere individuelle Angebote erstellen und sie in einem übersichtlichen Gruppen-Angebotsdokument mit einer detaillierten Beschreibung des Reiseverlaufs an die Gruppe versenden. Die Preise werden dabei vom System abhängig der Gruppenstaffel kalkuliert und übersichtlich ausgegeben. Zur Reduzierung des Arbeitsaufwandes ist jedes einmal erstellte Angebot mit nur wenigen Klicks in eine Buchung umwandelbar. Außerdem wurden neue online-Anbindungen von Pacific an Enterprise Car, HBSi Hotel und Opera Web Service Hotel geschaffen und die Schnittstelle zu SABRE ausgebaut.

Internet Booking Engines

ISO hat die Anwendungsbereiche seiner Internet Booking Engines (IBEs) stark ausgeweitet. In den letzten Monaten wurden zahlreiche Projekte durchgeführt, im Zuge derer viele IBEs unterschiedlicher Ausprägungen entstanden – etwa für Freitzeitparks, Airlines, Paketveranstalter, für einen Cuba-Spezialveranstalter und für Kreuzfahrten.
Neben den reinen Vakanz- und Buchungsfunktionen sind dabei auch diverse Spezialfunktionen erstellt worden, zum Beispiel eine „Online Check In“-Seite für Airlines oder die Integration mit einem externen Frequent Flyer-System.
Ein wichtiger Aspekt ist zudem die Integration der IBEs mit diversen externen Zahlungsdienstleistern, unter Beibehaltung der strengen PCI DSS-Vorgaben.
Die IBEs sind sowohl für das b2c- wie auch das b2b-Geschäft geeignet. Sie sind immer mehrsprachig und mehrwährungsfähig.
ISO kann somit kundenspezifische IBEs individuell erstellen, wie auch standardisierte Bausteine einsetzen, um IBEs schnellstmöglich zu konfigurieren. Dabei kann die IBE in fremderstellte Webseiten eingebunden oder auch die komplette Webseite von ISO inklusive CMS geliefert werden.

Großprojekt Know-how

Neben der Vielzahl an eigenen Lösungen und Produkten, die den gesamten touristischen Lebenszyklus abdecken, bringt ISO aktuell in mehreren touristischen IT-Großprojekten seine über 30-jährige Erfahrung als Dienstleister in den Software-Entwicklungsprozess bei Kunden vor Ort mit ein. Teils in ganzen Teams mit bis zu 25 Mitarbeitern und Projektlaufzeiten von mehreren Jahren, zählen unter anderem Thomas Cook, Thomas Cook Airlines, Hotelplan oder DER Touristik zum Kundenstamm des Nürnberger Touristik-IT Unternehmens.

Besuchen Sie die ISO Travel Solutions auf der ITB (8. – 10.3.2017, am 11. und 12.3. sind die IT-Hallen geschlossen) in Halle 5.1. am Stand 109 und überzeugen Sie sich von einem IT-Portfolio, das den gesamten touristischen Lebenszyklus abdeckt, für kleine wie auch für große Touristikunternehmen.