KLM Royal Dutch Airlines entscheidet sich für SKYfly M-Billing von ISO

15.11.2011

KLM Royal Dutch Airlines, eine der Top-Airlines weltweit, hat sich für SKYfly M-Billing von ISO Software Systeme entschieden, um ihre Services gemäß der Anforderungen von IATA SIS (Simplified Interline Settlement) für das „Miscellaneous Billing“ abzurechnen.

Seit 2011 führt die IATA eine Struktur sowie neue Abrechnungsstandards für das sogenannte „Miscellaneous Billing“ ein. Die Strukturierung eines bisher überwiegend unstrukturierten Prozesses ist Fluch und Segen zugleich – schließlich hat bis jetzt noch keine Airline ein System für die Umsetzung dieser zusätzlichen Richtlinien.

SKYfly M-Billing System von ISO erfüllt diese neuen Anforderungen bereits heute. Die modular aufgebaute Lösung lässt sich mithilfe verschiedener Schnittstellen und Zusatzmodulen genau anpassen – wie bei einem Baukastensystem. Basierend auf dem bewährten SKYport-Konzept und dem fundierten Revenue Accounting IATA-Wissen bietet die ISO mit SKYfly M-Billing eine komfortable Miscellaneous-Billing-Lösung.

Es dürften wohl diese überzeugenden Argumente gewesen sein, die KLM Royal Dutch Airlines dazu veranlasst haben, ihre Dienstleistungen am Amsterdamer Flughafen Shiphol und anderen Flughäfen mit SKYfly M-Billing für das IATA Clearing House abzurechnen.

Eine so renomierte Airline als Pilotkunden für SKYfly M-Billing zu gewinnen, unterstreicht die Qualität von SKYfly M-Billing und die Kompetenz der ISO Software Systeme GmbH.