Sky-Billing von ISO rechnet am BBI ab

Der neue Flughafen Berlin Brandenburg International BBI wird seine Verkehrs­abrechnung mit der Software Sky-Billing von ISO Software Systeme betreiben. ISO hat den Auftrag erhalten, das bereits für die bisherigen Flughäfen Tegel und Schönefeld genutzte System an die Integrations­erfordernisse des BBI anzupassen und zu erweitern.

Auf dem neuen Flughafen Berlin Brandenburg International BBI wird die Software Sky-Billing von ISO Software Systeme die Verkehrsabrechnung übernehmen. Die beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld, die der BBI ablösen wird, arbeiten mit SKY-Billing . ISO hat den Auftrag erhalten, das bereits in Tegel und Schönefeld genutzte System an die Integrations­erfordernisse des BBI anzupassen und zu erweitern. Die Arbeiten dazu haben bereits begonnen.

Sky-Billing wird am BBI in den Geschäfts­prozessen rund um die Rechnungsstellung für höchste Prozessqualität und Automatisierung sorgen. Im Funktionsumfang ist auch die Daten­bereitstellung für die mit SAP BW betriebene Verkehrs-Statistik eingeschlossen. Zusätzlich werden ein Stammdaten­abgleich und die Möglichkeit einer ressourcen­basierten Abrechnung (Counter, Gates) sowie ein verbessertes Auditing geschaffen. Damit erhält der BBI ein modulares, hoch­standardisiertes System, das in die bestehende SAP ERP-Umgebung perfekt integriert und somit bestens geeignet ist für die besonderen Anforderungen eines modernen Flughafens.

Die Implementierung eines derart unternehmens­kritischen Systems stellt für einen noch im Bau befindlichen Flughafen eine besondere Herausforderung dar: Zur Eröffnung des BBI im Juni 2012 müssen alle Systeme reibungslos funktionieren. ISO hat bereits mehrere vergleichbare Projekte, wie Bangkok, Bangalore oder Hyderabad, erfolgreich verwirklicht und bringt ihre Erfahrung ein, um eine sichere Inbetriebnahme an einem der künftig wichtigsten Luftverkehrs-Standorte in Europa zu ermöglichen.

Der BBI wird im Erstausbau bis zu 27 Millionen Passagiere jährlich abfertigen. In Modulen kann der BBI schrittweise für bis zu 45 Mio. Passagiere erweitert werden. Damit stellt der BBI der Region Berlin-Brandenburg vom ersten Tag an die Kapazitäten zur Verfügung, die sie in den nächsten Jahrzehnten benötigen wird. Ziel ist es, in die Top Ten der europäischen Flughafen­standorte aufzusteigen.

„Bei so einem prestige­trächtigen Projekt von Beginn an gesetzte Größe zu sein, ist eine tolle Bestätigung unserer mittlerweile 25-jährigen Aktivität im Airport-Management “, kommentiert Chris Hartz, Direktor Airport Division bei ISO, die Entscheidung der Berliner Flughäfen für das System zur Verkehrsabrechnung Sky-Billing.